Museen-Tour 2014 – Impressionen der Tour am 12. April 2014
Die Tour stand diesmal unter dem Motto: „Von Fledermäusen und mehr.“

zur Karte

zurück zur Startseite

Bei herrlichem Sonnenschein kommen die ersten Radler zum Treffpunkt.

Der Krakower See liegt noch im Nebel.

Bevor es los geht, gibt es Kaffee und Brötchen zur Stärkung.

Jetzt geht es los.

Die erste Station – der Findlingsgarten.

Dr. Sebastian Lorenz erklärt die Entstehung der Gesteine ...

... und die Unterschiede zwischen magmatischen, metamorphen und Sedimentgesteinen.

Die Zuhörer sind sehr interessiert und stellen viele Fragen.

Alle auf die Räder ...

... es geht weiter – Herr Eilrich führt die Tour.

Durch Mölln ...

... zum Obersee.

Stopp am Obersee.

Dr. Sebastian Lorenz gibt einen Einblick in die Tierwelt am Obersee.

Auch Kraniche können wir beobachten.

Ein Fahrzeug des Fahradverleih „Wanderer“ begleitet die Tour und hilft bei Problemen.

In Bossow muss die B103 überquert werden.

Herr Gast vom Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide berichtet über ...

... das ehemalige Polizei-Zentrallager bei Bossow und erläutert die Pläne für dieses Gelände.

In den Bunkern leben jetzt Fledermäuse, die auch wir entdecken konnten.

Durch den Wald geht es weiter nach Neu Sammit.

Frau und Herr Dirks erwarten uns zu einer Führung im Skulpturengarten.

Der Kreuzweg, ...

... das Jugendschloss vom See aus, ...

... der Saxophonspieler ...

und der Brunnen.

Mittagsrast im Reiterstübchen in Alt Sammit.

Der „Info-Pilz“ und die Kirche.

In Alt Sammit besuchen wir die Außenstelle des Gestütes Ganschow.

In den Stallanlagen ...

... können wir die Pferde besichtigen.

Nach der Besichtigung des Gestütes besuchen wir die Tierklinik in Alt Sammit.

Auf dem Gelände der Tierklinik.

Hier erhalten wir eine Führung durch die Behandlungs- und OP-Räume.

Die Tierklinik auf dem Lerchenhof ist auf die Behandlung von Pferden spezialisiert.

Kurzer Halt auf dem Weg nach Tessin.

Ländliche Idylle – Kraniche leben hier auch.

Osterlämmer auf der Weide.

Das ehemalige Gutshaus in Tessin ...

... und vis a vis eine Ruine.

Wieder zurück am Ausgangspunkt.

Der Krakower See am Nachmittag

Dankeschön an Herrn Sebastian Titze von der Firma „Wanderer“ für die Begleitung und Hilfe unterwegs.

Nach der Tour gibt es Kaffee und leckeren Kuchen. Auch ein Dankeschön dem Team der Gaststätte „Treff “ für die Bewirtung.

Johanna ist die „Glücksfee“ beim Auslosen der Preise.


An dieser Stelle Danke allen Akteuren.
Besonderer Dank an Herrn Sebastian Lorenz, Herrn Jörg Gast, Familie Dirks, dem Gestüt Alt Sammit, Herrn Dr. Kleinpeter, dem Kulturverein Alte Synagoge Krakow am See e.V. sowie Herrn Eilrich für die Organisation und die Führung der Tour.

Auch den Sponsoren der Preise, dem Van der Valk Resort Linstow, dem alpinencenter Hamburg-Wittenburg Van der Valk, der Gaststätte Treff, der Fa. „Wanderer“, der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Neu Sammit, dem Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide und auch allen anderen sei gedankt für die Bereitstellung der Sachpreise.


zur Karte
zurück zur Startseite